Springe zum Inhalt

Aktuelles

Die Mittelschule Miltenberg lud am 07. November 2019 bereits zum sechsten Aktionstag „Allianz Betriebe & Schule“ ein. Daran nahmen die Klassen 7 bis 10 unserer Mittelschule und die der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule aus Miltenberg teil. Erfreulicherweise informierten an diesem Tag sechzehn Firmen über ihre Ausbildungsmöglichkeiten:

Hollerbach Gruppe, OWA, RUF Gebäudetechnik GmbH, FRIPA Papierfabrik, ProCase GmbH, Nord-Apotheke Miltenberg, Oswald Elektromotoren GmbH, Kremer Gartengestaltung GmbH, SCHEUERMANN & HEILIG GmbH, Mainmetall Großhandelsges. m.b.H, Bayerische Polizei, Mayer’s Bäck, BayWa AG, Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rotkreuzklinik Wertheim, Steinwinter fashion gmbH und die Herbert Reinmuth Gmbh.

Pünktlich um 8:00 Uhr begrüßten Frau Rektorin Bauer und Herr Bürgermeister Demel in der Aula alle Schülerinnen und Schüler sowie die Firmenvertreter. Die Organisatoren Frau Eckerlein und Frau Geis erklärten im Anschluss den Ablauf des Tages und die Einteilung der Firmen in die jeweiligen Klassenräume.

In der ersten Phase konnten sich nun alle SchülerInnen bei den Firmen kurz über deren Ausbildungsberufe informieren, bevor sie sich im Anschluss für drei ausführlichere Informationsblöcke entscheiden konnten. In diesen erhielten die Schülerinnen und Schüler neben grundlegenden Informationen über die Firmen, wie z.B. was die Firmen produzieren, welche Ausbildungsberufe es gibt, wie hoch der Verdienst während der Ausbildung und danach ist. Darüber hinaus erhielten die Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Hierfür erarbeiteten die Jugendlichen im Vorfeld einen Fragenkatalog.

Für alle teilnehmenden Firmen und Lehrkräfte organisierte Frau Hauck-Holtz mit der Gruppe Soziales der 10. Klasse im Lehrerzimmer ein Catering mit Getränken, Finger Food und süßem Gebäck.

Der Aktionstag war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Gerne würden wir auch im nächsten Jahr wieder viele Firmen an unserer Schule begrüßen dürfen.

Mittelschule Miltenberg

 

Im ersten Schritt skizzieren und zeichnen die Schüler ihre Idee ins Heft und auf ein Zeichenpapier. Später folgt der Bau mit Karton, Styropor und vielen weiteren Materialien, die die Schüler und der Lehrer bereitstellen. Versuchen Sie doch einmal anhand der Bilder herauszufinden, welche Verwandlung jede gezeigte Maschine hervorzaubert!

 

Débora, 5. Klasse
Nick, 5. Klasse
Tim mit Hilfe con Alican und Lukas
Christian, 5. Klasse

Dünnes Holz nennt man Furnierholz, das sehr oft verwendet wird, um einfache Holzwerkstoffe wie Pressspanplatten edler aussehen zu lassen. Doch mit diesen dünnen Holzschichten kann man auch kreativ werden. Folgende Beispiele zeigen die ersten Ergebnisse im praktischen Umgang mit Furnierholz.

 

Gemalt und gezeichnet in den ersten Stunden des Kunstunterrichtes von Herrn Höring. In der Thematik suchten die Schüler verschiedene Formen und gestalteten diese nach verschiedenen gefundenen und gesammelten Ideen. Die dazugehörigen Skizzen sind zunächst ins Heft gezeichnet worden. Bemerkenswert sind die kreativen Ideen um die Grundformen herum, die den Bildern einen Zusammenhalt und einen deutenden Sinn geben können.

 

Die CNC Maschine fertigt das erste selbst gezeichnete Modell eines Hauses. Ausgehend von einer Skizze zeichneten die Schüler ihre Vorstellung zunächst mit dem CAD-Programm. Diese Zeichnung musste vor dem Fräsen noch so aufbereitet werden, dass die Maschine in der richtigen Tiefe und an den richtigen Stellen die Veränderungen vornehmen kann.

Skizze von Christopher, 10a
Räumliche Zeichnung in Isometrie
Zeichnen mit der CAD-Software und Aufarbeitung für das CNC Programm
1. Testversuch in Depron
Die Fräse bei der Arbeit
Fräsergebnis aus Gabun Sperrholz 6 mm
Herausgetrennte Einzelteile
1. fertige Modell von Christopher, 10a

...

Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe streichen an einem heißen Tag die ausgeblichenen und verwitterten Bänke mit frischer Farbe. Die Bänke im Pausenhof erstrahlen in neuem Glanz und erhalten wieder einige Jahre das Holz in einem guten Zustand.

Teilnehmende Schüler:
Erijona, Larisa, Eyad, Jonas, Jason, Ovidiu

Über 40 Linoldrucke am Mainufer zu der Zeit des Mainfestes

Bereits zum dritten Male zeigen die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Miltenberg ihre Ergebnisse an der Ausstellungsfläche des Mainufers, anlässlich des Mainfestes. So auch dieses Jahr wieder: Zu sehen sind ca. 40 Linoldrucke mit Motiven bekannter Gebäude und Szenen, die Miltenberg prägen. Unsere Schule, das Rathaus, die Burg und viele weitere bekannte Bilder sind von den Schülern aufwendig geschnitten und gedruckt worden.

Über den Zeitraum vom 5. bis 7.  Juli sind die Bilder während des Festes zu betrachten. Am 5. Juli um 18:00 Uhr ist mit der Eröffnung des Mainfestes auch gleichzeitig die Eröffnung der Ausstellung. Alle Schüler, Freunde, Eltern, und Bekannte, natürlich auch unserer gesamtes Kollegium sind dazu herzlich eingeladen.

Schulfest: Mittelschüler versorgen Besucher mit gesunden Snacks

Mittelschule Miltenberg. Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Mittelschule Miltenberg am 2. Mai ihr diesjähriges Schulfest mit Schülern, Lehrern, Familien und Freunden der Schule.

Die Hauptattraktion auf dem Schulhof der Mittelschule war das Rodeo Bullriding, bei dem jeder seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnte. Um den Rodeo-Bullen herum waren zahlreiche weitere Stände zu finden. Von Ringewerfen, über Taschenspielertricks bis hin zu Teebeutelweitwurf, aber auch in klassischen Disziplinen wie dem Tischkickerturnier konnten sich Schüler und Besucher amüsieren.

Ihre kulinarischen Fähigkeiten bewiesen die Schüler mit einem großen Angebot an selbst zubereiteten Speisen und Getränken. Ob Fruchtspieße, selbstgemachte Waffeln, Gebäck aus internationaler Küche, Smoothies oder Bratwurst - von süß bis deftig war vieles geboten.

Begleitet wurde das Schulfest von einem bunten Bühnenprogramm in der Aula. So gaben Tanz-AG, Jongleur und Schulband eine Kostprobe ihres Könnens. Dort wurden auch im Unterricht produzierte Videofilme gezeigt und boten damit einen weiteren interessanten Einblick in das schulische Schaffen.

Im gemütlichen Aulacafé konnten die Gäste neben Kuchen und Kaffee auch die Bilderausstellung genießen. Bei der Gelegenheit wurde die Aufmerksamkeit der Schulfamilie genutzt, um Herrn Kämmer, unseren neuen Hausmeister, vorzustellen, der am Tag des Schulfestes seinen ersten Arbeitstag an unserer Schule hatte.

Mittelschule Miltenberg

Gestalterische Arbeiten in Anlehnung an die impressionistische Malart um die Jahrhundertwende. Anhand der Kalenderblätter als Vorlage und Orientierung, versuchen die Schüler die Maltechnik der Impressionisten nachzuleben.

Vergleich Original und Kopie (von Anastasia)
Bild von Hüsniye

Wieder Gold für Miltenberg - Die Mittelschule verteidigt die unterfränkische Meisterschaft

Vor zweieinhalb Jahren probierte es der Schüler Giulian Thiel mit dem Basketball. Es gibt eine AG an der Mittelschule Miltenberg. Er meldete sich an und wurde von einem Virus infiziert, das ihn nicht mehr losließ. Der Lockenkopf lernte den Korbleger, den Distanzwurf, den Dreier. Er wusste immer besser, zu verteidigen, zu passen und die Würfe sicherer zu setzen. Manchmal hatte er am Ende einer Trainingseinheit in der AG gar keine Lust, nach Hause zu gehen, weil es doch so viel Spaß machte. Einen Basketball-Verein hatte er bislang nicht besucht, es gibt ja keinen in Miltenberg.

Thiel ist einer der stolzen Mitglieder der Mannschaft der Miltenberger Mittelschule, die mit einem 28:12-Sieg gegen Marktbreit unterfränkischer Meister wurde. Für den rumänischstämmigen Zehntklässler war es schon die zweite Goldmedaille. Er gehörte bereits im letzten Jahr dem Team an, das in Würzburg Gold für Miltenberg holte.

Vor einem Jahr begann eine erfolgreiche Zeit für die Teilnehmer der AG, die alle noch nie in einem Basketball-Verein spielten. Damals hatten einige der Jungs noch Zweifel, ob sich angesichts der vielen Niederlagen bei vorhergehenden Turnieren (acht in neun Partien) die Reise nach Würzburg überhaupt lohnen würde. Das tat sie, denn die Spieler hatten beim Verlieren gelernt, Erfahrungen gesammelt und sich individuell und im Zusammenspiel verbessert. Kam die Goldmedaille von 2018 noch überraschend, so wirkte sie diesmal fast logisch. Das Team besitzt eine gute Mischung aus erfahreneren Spielern wie Thiel und lernbereiten Anfängern.

Die Miltenberger - die acht Tage zuvor ein stark besetztes Schulturnier „Dribble&Dance“ in der letzten Sekunde gewannen - dominierten gegen Marktbreit. Zur Halbzeit stand es schon 14:7. Am Ende gewannen sie ihr zehntes von zwölf Spielen in diesem Schuljahr. Adrian Leinbach (acht Punkte) und Lenny Grabietz (sechs Punkte) waren dabei die erfolgreichsten Werfer. Demnächst reisen die Miltenberger zur nordbayerischen Meisterschaft in die Unterpfalz. Im Vorjahr hatten sie dort eines von drei Spielen gegen die anderen Bezirkssieger gewonnen.

Thiel erzielte vier Punkte gegen Marktbreit. Im Sommer wird er die mittlere Reife machen und die Mittelschule verlassen. Mit dem Basketball könnte dann Schluss sein. Doch Thiel hat  die Absicht, sich bald einen Basketball-Verein zu suchen und auch nach der Schule weiter zu spielen.     

Maxim Stöckigt