Springe zum Inhalt

Aktuelles

Fachbereich Technik: Herr Höring
Die Schüler der 8. Klasse bauten aus verschiedenen Holzleisten ihre eigenen Hausmodelle auf. Dabei lernten sie auch einige Begriffe aus dem Fachbereich der Zimmerer kennen (wie Firstpfette, Dachsparren, Querbalken und Stützbalken)

Premiere der Miltenberger Mittelschule in Aschaffenburg

Am Ende ihres ersten Basketballspiels war Lena Brößler völlig außer Atem. Und trotzdem hatte die Neuntklässlerin gleich einen Wunsch. „Wann spielen wir wieder? Können wir nicht gleich noch mal spielen?“, sagte sie.

Das Spiel ging aus Sicht der Mittelschule Miltenberg eigentlich 25:43 gegen das Kronberg-Gymnasium in Aschaffenburg verloren - und trotzdem gab es keine wirklich unglücklichen Gesichter bei den Verlierern.

Das Ereignis war eine Premiere. In diesem Schuljahr spielen erstmals auch Mädchen bei der Mittelschule Basketball, üben in einer AG und nehmen an Wettbewerben teil. Die Jungen haben schon seit Jahren eine AG und konnten zuletzt zweimal unterfränkischer Meister der Mittelschulen werden. Davon träumen nun auch die Mädels.

Für die neun Spielerinnen, allesamt Anfänger, war das Debüt beim Schulwettbewerb in Aschaffenburg eine völlig neue Erfahrung. Anfangs überforderte es sie und es gab viele Ballverluste und Schrittfehler. 19:43 stand es uneinholbar zur Halbzeit.

Doch das neue Team zeigte viel Moral, Kampfgeist und gewann zunehmend Selbstbewusstsein. In der zweiten Spielhälfte konnten die Miltenbergerinnen beide Viertel gewinnen und ließen im letzten nicht mal mehr einen einzigen gegnerischen Korb zu. Nicoleta Draghici flitzte immer wieder an den Verteidigern vorbei (13 Punkte), Fahriye Türkyilmaz zeigte Treffsicherheit (6 Punkte) und in der Verteidigung überzeugten vor allem Linda Münch und Aminata Sylla.

Mittelschule Miltenberg

Zwei Jahre in Folge konnten die Basketballer von der Mittelschule Miltenberg recht souverän die unterfränkische Meisterschaft gewinnen. Nun endete im Vorausscheid in Elsenfeld der goldene Lauf.

Nach einem packenden und auch sehr emsigen Duell gab es gegen die Mittelschule Elsenfeld eine knappe 14:16-Niederlage. Unglücklich war der Einbruch in den letzten Minuten, in denen die Miltenberger eine fast sichere 14:8-Führung verloren. In den letzten sechs Minuten schaffte der Titelverteidiger keinen einzigen Punkt, während Elsenfeld zehnmal traf. Lenny Grabietz war Miltenbergs Topscorer mit 7 Punkten.

Der Sieg im zweiten Spiel gegen die Janusz-Korczak-Schule (37:6) mitsamt den 21 Punkten von Grabietz blieben ohne Wert.       

Herr Thomas Schweighart, Geschäftsleiter von ProCase, und Frau Jennifer Bils, Mitarbeiterin des IT Teams der Firma, überreichten der Mittelschule Miltenberg bereits im November ein wunderschönes vorgezogenes Weihnachtsgeschenk in Form einer Geldspende zur Förderung von Ausbildung und Berufsorientierung.

ProCase sieht Ausbildungsförderung als bedeutende Aufgabe an und will dies gerade regional selbst aktiv in die Hand nehmen. Die Firma möchte mit ihrer Spende jungen Menschen mehr Möglichkeiten und bessere Grundlagen schaffen, die ihnen als Sprungbrett für den künftigen Berufsweg dienen.

Dazu zählt neben der Intensivierung des Bewerbungstrainings, das in den nächsten Wochen vor allem das Bewerbungsgespräch in den Fokus nimmt, eben auch eine finanzielle Unterstützung. Beides ist an der Mittelschule Miltenberg sehr willkommen, wie die Rektorin, Frau Hildegard Bauer, erfreut betonte und sich für dieses Weihnachtsgeschenk herzlich bedankte.

Mittelschule Miltenberg

Die Mittelschule Miltenberg lud am 07. November 2019 bereits zum sechsten Aktionstag „Allianz Betriebe & Schule“ ein. Daran nahmen die Klassen 7 bis 10 unserer Mittelschule und die der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule aus Miltenberg teil. Erfreulicherweise informierten an diesem Tag sechzehn Firmen über ihre Ausbildungsmöglichkeiten:

Hollerbach Gruppe, OWA, RUF Gebäudetechnik GmbH, FRIPA Papierfabrik, ProCase GmbH, Nord-Apotheke Miltenberg, Oswald Elektromotoren GmbH, Kremer Gartengestaltung GmbH, SCHEUERMANN & HEILIG GmbH, Mainmetall Großhandelsges. m.b.H, Bayerische Polizei, Mayer’s Bäck, BayWa AG, Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rotkreuzklinik Wertheim, Steinwinter fashion gmbH und die Herbert Reinmuth Gmbh.

Pünktlich um 8:00 Uhr begrüßten Frau Rektorin Bauer und Herr Bürgermeister Demel in der Aula alle Schülerinnen und Schüler sowie die Firmenvertreter. Die Organisatoren Frau Eckerlein und Frau Geis erklärten im Anschluss den Ablauf des Tages und die Einteilung der Firmen in die jeweiligen Klassenräume.

In der ersten Phase konnten sich nun alle SchülerInnen bei den Firmen kurz über deren Ausbildungsberufe informieren, bevor sie sich im Anschluss für drei ausführlichere Informationsblöcke entscheiden konnten. In diesen erhielten die Schülerinnen und Schüler neben grundlegenden Informationen über die Firmen, wie z.B. was die Firmen produzieren, welche Ausbildungsberufe es gibt, wie hoch der Verdienst während der Ausbildung und danach ist. Darüber hinaus erhielten die Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Hierfür erarbeiteten die Jugendlichen im Vorfeld einen Fragenkatalog.

Für alle teilnehmenden Firmen und Lehrkräfte organisierte Frau Hauck-Holtz mit der Gruppe Soziales der 10. Klasse im Lehrerzimmer ein Catering mit Getränken, Finger Food und süßem Gebäck.

Der Aktionstag war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Gerne würden wir auch im nächsten Jahr wieder viele Firmen an unserer Schule begrüßen dürfen.

Mittelschule Miltenberg

 

Im ersten Schritt skizzieren und zeichnen die Schüler ihre Idee ins Heft und auf ein Zeichenpapier. Später folgt der Bau mit Karton, Styropor und vielen weiteren Materialien, die die Schüler und der Lehrer bereitstellen. Versuchen Sie doch einmal anhand der Bilder herauszufinden, welche Verwandlung jede gezeigte Maschine hervorzaubert!

 

Débora, 5. Klasse
Nick, 5. Klasse
Tim mit Hilfe con Alican und Lukas
Christian, 5. Klasse

Dünnes Holz nennt man Furnierholz, das sehr oft verwendet wird, um einfache Holzwerkstoffe wie Pressspanplatten edler aussehen zu lassen. Doch mit diesen dünnen Holzschichten kann man auch kreativ werden. Folgende Beispiele zeigen die ersten Ergebnisse im praktischen Umgang mit Furnierholz.

 

Gemalt und gezeichnet in den ersten Stunden des Kunstunterrichtes von Herrn Höring. In der Thematik suchten die Schüler verschiedene Formen und gestalteten diese nach verschiedenen gefundenen und gesammelten Ideen. Die dazugehörigen Skizzen sind zunächst ins Heft gezeichnet worden. Bemerkenswert sind die kreativen Ideen um die Grundformen herum, die den Bildern einen Zusammenhalt und einen deutenden Sinn geben können.

 

Die CNC Maschine fertigt das erste selbst gezeichnete Modell eines Hauses. Ausgehend von einer Skizze zeichneten die Schüler ihre Vorstellung zunächst mit dem CAD-Programm. Diese Zeichnung musste vor dem Fräsen noch so aufbereitet werden, dass die Maschine in der richtigen Tiefe und an den richtigen Stellen die Veränderungen vornehmen kann.

Skizze von Christopher, 10a
Räumliche Zeichnung in Isometrie
Zeichnen mit der CAD-Software und Aufarbeitung für das CNC Programm
1. Testversuch in Depron
Die Fräse bei der Arbeit
Fräsergebnis aus Gabun Sperrholz 6 mm
Herausgetrennte Einzelteile
1. fertige Modell von Christopher, 10a

...