Springe zum Inhalt

Aktuelles

In der freien Zeit zuhause einfach mal zum Bleistift greifen und ganz frei und kreativ anfangen zu zeichnen oder skizzieren - was auch immer du willst.
Interesse! - Male ein Bild, fotografiere dieses und schicke es an:

alexander.hoering@ms-mil.de

  • Motiv, egal - aus dem Kopf oder Gegenstände aus deinem Zimmer
  • Klasse und Alter, egal - alle sind eingeladen
  • Mit welchen Stiften, egal - ob Bleistift, Buntstifte, Acrylfarben
  • Nur gemaltes, egal - sei kreativ, gerne auch gebastelte Gegenstände

update: 5. Mai 2020
Ich bin erstaunt, wieviel Bilder ihr mir schickt. Das spricht sich schon ganz gut in unserer Schule und auch bestimmt unter euch herum. Viele Besucher unserer Webseite haben sich eure Bilder schon angeschaut.
Ihr alle habt euch da ganz toll angestrengt.

Gerne könnt ihr auch diese Seite mit euren Freunden per Whatsapp teilen.
Schreibt euren Mitschülern und Freunden aus der Schule. Ich freue mich auf viele Bilder, die ich veröffentlichen kann.

Riordan
Riordan
Denisa
Noah
Marie
Alihan
Alice
Alice
Alice
Alice
Erika
Zümra
Alice
von Debora, mal ein wenig anders belichtet!
Marvin Z.
Nick Z.
Albina
Anastasia
Nicoleta
Joudi
Hannah -1-
Hannah -2-

Mittelschule Miltenberg. In Corona-Zeiten ist vieles anders, so auch die Lehrerkonferenz der Mittelschule Miltenberg in der ersten Woche nach den Osterferien. Internet, Telefon und Post können nicht den direkten Kontakt ersetzen, wenn man sich sehen und begegnen will. Also suchten wir nach einer „Corona angepassten“ Möglichkeit und fanden sie in der Churfrankenhalle. Dort waren Einzeltische in gebührendem Abstand bereits für die Sitzung des Miltenberger Stadtrates gestellt und so konnten wir unter Einhaltung der „Corona-Regeln“ unsere Konferenz halten. Sicher, ein merkwürdiges Gefühl blieb schon und wir mussten alle recht laut sprechen – aber es hat geklappt. Wir konnten uns persönlich treffen und austauschen und den Unterricht für die fünf Prüfungsklassen der Miltenberger Mittelschule, der ab dem 27. April in kleineren Lerngruppen stattfindet, miteinander besprechen sowie Sicherheits- und Organisationsmaßnahmen klären. Jetzt freuen wir uns auf die reale Begegnung mit unseren Schülerinnen und Schülern!

Mittelschule Miltenberg

Der Pokalsieger kommt aus Hessen 

Die Basketballer der Gesamtschule Erbach gewinnen beim vierten Miltenberger Dribble&Dance-Turnier 

Es war lange nicht absehbar, wer in der vierten Auflage des Schulbasketball-Turniers Dribble&Dance an der Mittelschule Miltenberg Anfang März  die dominante Mannschaft sein würde. Dazu war das Feld der Titelaspiranten zu ausgeglichen.

Die Realschule Miltenberg hatte Pech, dass sich ihr Center verletzte und abgeholt werden musste. Am Ende verlor das Team von Betreuer Jürgen Schmitt wie bereits im Vorjahr das Endspiel. Die Berufsschule Miltenberg überraschte mit einer starken Flüchtlingsauswahl, die erst noch vor ein paar Monaten lernen mussten, was ein Schrittfehler überhaupt ist. Sie erreichten schließlich Platz 3. Die Mittelschule Amorbach zeigte leidenschaftliche Auftritte und gewann in einer starken Vorrundengruppe, am Ende wurden sie Vierter. Es holte schließlich die Gesamtschule aus dem hessischen Erbach den Pokal, die jede ihrer sieben Partien gewinnen konnte, meistens deutlich überlegen.

Am dichtesten dran, die Erbacher zu besiegen, kam noch die Mittelschule Miltenberg. Der Gastgeber und Titelverteidiger, der im Vorjahr den Pokal durch einen Punkt in der letzten Sekunde holte, musste sich jedoch in einem ausgeglichenen und packenden Vorrundenspiel 10:11 geschlagen geben. Aus dem Vorjahr war nur noch Flügelspieler Giulian Thiel dabei, der mit 12 Zählern aus seinem Team am häufigsten traf. Er wurde tatkräftig unterstützt von der quirligen Nicoleta Draghici (8 Punkte), dem kampfstarken Aboucar Bah (8) und dem etwas angeschlagenen Aufbauspieler Lenny Grabietz (7). Im Viertelfinale verloren die Miltenberger im Stadt-Derby gegen die Realschule deutlich 2:11, wobei es ihnen an der Robustheit und auch der körperlichen Länge vom Vorjahr fehlte.

---

Dribble & Dance - Tag 2

Die überragende Nicoleta Draghici und eine gewachsene Einheit 

Erstmals fand Anfang März ein Basketball-Schulturnier für Mädchen an der Mittelschule Miltenberg statt  

Eine Woche vor dem Turnier hatte sich Nicoleta Draghici noch Basketballschuhe gekauft. Damit fühlte sie sich noch mehr als Basketballerin. Die Liebe zu dem orangefarbenen Leder war bei ihr vor etwa einem Dreivierteljahr entflammt. Sportlich herausragend war die 14-jährige Schülerin der Mittelschule Miltenberg schon immer. Vorher spielte sie Fußball, bis nur noch Jungs um sie herum übrigblieben. Bei den Bundesjugendspielen gewann sie Auszeichnungen. Basketball musste sie erst lernen, doch das ging im Blitztempo.

Die Gründung der Basketball-AG für Mädchen im letzten Herbst an der Mittelschule kam der Siebtklässlerin entgegen. Sie entwickelte schnell einen flinken Zug zum Korb, eignete sich einen guten Wurf an und überzeugte durch ihre Übersicht und reaktionsschnelle Verteidigung. Bald spiele sie nicht nur bei den Mädchen in der AG mit, sondern zusätzlich auch bei den Jungs, und hielt dort problemlos mit. 

Draghici kam auch entgegen, dass erstmals ein Basketball-Turnier für Mädchen an der Mittelschule stattfand. Das Dribble&Dance-Turnier ist seit vier Jahren fester Bestandteil des Kalenders der Mittelschule Miltenberg. Dort glänzte Draghici diesmal bereits im Jungenteam. Neuerdings gibt es nun auch den Dribble&Dance-Girls Cup.

Draghici überzeugte als Speerspitze ihres Teams mit 24 Punkten in fünf Partien. Sie wurde unterstützt von einem Team, das in den letzten Monaten zu einer tollen Einheit zusammengewachsen ist. Es stach zudem die selbstbewusste Fahriye Türkyilmaz (14 Punkte) heraus. In der Verteidigung überzeugten besonders Anastasia Remesnik und Linda Münch mit ihrer fleißigen Arbeit in der Zone.

Die Mittelschule kam nach einem aufregenden Halbfinalerfolg gegen die Mittelschule Haibach (12:8) ins Endspiel, wo sie sich allerdings dem Stadtrivalen aus der Realschule geschlagen geben musste (4:14). Der verdiente Pokalsieger wirkte souveräner und konnte unter dem Korb die größeren Mädchen einsetzen.

Maxim Stöckigt, Mittelschule Miltenberg 

Ergebnisse: Vorrunde - Turnier der Mädchenmannschaften

Mittelschule Miltenberg – Realschule Miltenberg            6:13

Mittelschule Miltenberg – Mittelschule Amorbach          12:4

Mittelschule Haibach – Mittelschule Amorbach                20:8

Realschule Miltenberg – Mittelschule Haibach                   18:10

Mittelschule Amorbach – Realschule Miltenberg              2:18

Mittelschule Miltenberg – Mittelschule Haibach               8:6

Halbfinale

Realschule Miltenberg - Mittelschule Amorbach               22:4

Mittelschule Miltenberg – Mittelschule Haibach               12:8

Spiel um Platz 3

Mittelschule Haibach – Mittelschule Amorbach                12:6

Finale

Realschule Miltenberg – Mittelschule Miltenberg            14:4

Ergebnisse: Turnier der Jungenmannschaften:

Gruppe A

Mittelschule Miltenberg II – Berufsschule Miltenberg    2:10

Mittelschule Miltenberg II – Realschule Miltenberg         0:16

Mittelschule Obernburg – Mittelschule Amorbach           8:10

Berufsschule Miltenberg – Realschule Miltenberg           24:17

Mittelschule Miltenberg II – Mittelschule Amorbach       7:21

Realschule Miltenberg – Mittelschule Obernburg            12:5

Mittelschule Amorbach – Realschule Miltenberg              20:20

Mittelschule Obernburg – Mittelschule Miltenberg II      13:2

Mittelschule Amorbach – Berufsschule Miltenberg         21:20

Mittelschule Obernburg – Berufsschule Miltenberg        8:9

Tabelle: 1. Mittelschule Amorbach, 2. Berufsschule Miltenberg, 3. Realschule Miltenberg, 4. Mittelschule Obernburg, 5. Mittelschule Miltenberg II       

Gruppe B

Mittelschule Miltenberg – Berufsschule Miltenberg II    16:4

Gesamtschule Erbach – Mittelschule Elsenfeld                  12:8

Mittelschule Miltenberg – Mittelschule Elsenfeld             4:0

Gesamtschule Erbach – Mittelschule Haibach                     16:2

Mittelschule Elsenfeld – Berufsschule Miltenberg II        16:2

Mittelschule Haibach – Mittelschule Miltenberg               4:10

Gesamtschule Erbach – Mittelschule Miltenberg              11:10

Berufsschule Miltenberg II – Mittelschule Haibach           0:10

Mittelschule Haibach – Mittelschule Elsenfeld                   2:14

Berufsschule Miltenberg II – Gesamtschule Erbach          4:26

Tabelle: 1. Gesamtschule Erbach, 2. Mittelschule Miltenberg, 3. Mittelschule Elsenfeld, 4. Mittelschule Haibach, 5. Berufsschule Miltenberg II 

Viertelfinale

Mittelschule Amorbach – Mittelschule Haibach                 14:6

Gesamtschule Erbach – Mittelschule Obernburg              14:0

Realschule Miltenberg – Mittelschule Miltenberg            11:2

Berufsschule Miltenberg – Mittelschule Elsenfeld            20:9

Halbfinale

Mittelschule Amorbach – Realschule Miltenberg              10:23

Gesamtschule Erbach – Berufsschule Miltenberg             15:9

Spiel um Platz 3

Berufsschule Miltenberg – Mittelschule Amorbach         14:10

Finale

Gesamtschule Erbach – Realschule Miltenberg                 11:6

Schüler der Mittelschule Miltenberg waren eine Woche im Berufsorientierungscamp in Würzburg

Eine Klassenfahrt mit Geselligkeit und netten Ausflügen hatten sich die Schüler aus den achten Klassen der Miltenberger Mittelschule mehrfach gewünscht. Leider nicht in diesem Schuljahr, hatten die Lehrer sie stets vertröstet, weder sei in diesem Schuljahr etwas geplant noch gebucht. Bis dann die Mittelschule ein überraschendes Geschenk erhielt: Die achten Klassen waren ausgewählt worden, an einem Berufsbildungscamp in Würzburg teilzunehmen, getragen von der Agentur für Arbeit.

So wurde es ein Schullandheim der etwas anderen Art. Es ging nicht um Abenteuer, sondern um mögliche Arbeitsperspektiven der jungen Leute. Statt Bauernhof und Waldwanderungen standen bei den Schülern Berufspräsentationen und Workshops, Bewerbungstraining und Berufsorientierung auf dem Programm.

An vier Tagen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der 8a und 8bM damit, wie man Bewerbungen schreibt oder Vorstellungsgespräche führt. Sie hielten Referate zu ihren Wunschberufen und mussten in pädagogischen Gruppenspielen an ihrer Zusammenarbeit feilen. Freie Zeit und die Möglichkeit, die Stadt Würzburg kennen zu lernen, gab es freilich auch für die Schüler. Am letzten Abend gingen alle gemeinsam zum Bowling.     

Maxim Stöckigt, Mittelschule Miltenberg

Globales Lernen – Workshops in der Klasse 9a der Mittelschule Miltenberg

Am Mittwoch, den 31.01.2020 fand der erste Workshop mit dem Titel ‘‘Globales Lernen“ in der Mittelschule Miltenberg statt. Das Projekt initiierte die Volkshochschule Miltenberg. Die Referentin Rebekah Irving verfolgt das Ziel, die Schülerinnen und Schüler für globale Zusammenhänge und deren Auswirkungen zu sensibilisieren.

Die Veranstaltung begann mit der Begrüßung des Miltenberger Bürgermeisters Helmut Demel.

Kulturanthropologin Rebekah Irving berichtete von ihren Erfahrungen im Kongo.  Mehrere Jahre lebte sie dort und war für die Umsetzung eines Projekts im Bereich Logistik verantwortlich. Mit ihren Erzählungen begeisterte sie die Zuhörerschaft.

Anschließend durchliefen die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse die vier interaktiven Lernstationen. Inhaltlich ging es in den Stationen um die Wertschöpfungskette des Smartphones (Station 1: Memory-Spiel mit allerlei Fakten, Station 2: Sprachnachrichten von einer Fabrikarbeiterin in China über die Arbeitsbedingungen, Station 3: Infos und Fotos über den Rohstoffbau im Kongo und Station 4: Puzzle mit Rohstoffen und Handyteilen).

Als Erkenntnisse nahmen die Schülerinnen und Schüler u.a. mit: In Batterien sind so viele Materialien; die Arbeitsbedingungen sind sehr schlecht im Kongo; in der Mine arbeiten ist ohne Schutz sehr schwer und Kongo ist ein Kriegsgebiet.

Nach der Pause entwarfen die drei Gruppen Projektkonzepte, die sie in einer kleinen Präsentation im Klassenverband vorstellten. Als Handlungsmöglichkeit für die Adressaten wurde zum Beispiel angeregt, Plastik in der Schule zu reduzieren.

Die engagierten Teilnehmer dieses besonderen Vormittags äußerten sehr positives Feedback wie zum Beispiel „Es war mir nicht bewusst, dass so viele Materialien in unseren Handys sind“ oder „Wir sollten uns gut überlegen, ob wir ein neues Smartphone wirklich kaufen wollen“.

Onur Akbuluto, Mittelschule Miltenberg

Mittelschule Miltenberg setzt beim Planspiel Börse auf die richtige Strategie

Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Miltenberg aus den 10. Klassen, Fachbereich Wirtschaft, nahmen auch in diesem Schuljahr wieder an dem Planspiel Börse teil, das bereits zum 37. Mal von der Sparkasse ausgeschrieben und organisiert  wurde. Am 25. September startete die Spielrunde und endete am 10. Dezember um 11 Uhr.

Vor Spielbeginn teilten sich die Schüler selbst in Gruppen ein und gaben sich dann einen Gruppennamen. Selbstständig meldeten sie sich online bei der Sparkasse Miltenberg an. Die Spielergruppen informierten sich über die Rahmenbedingungen des Planspieles und tauchten in die Welt des Aktienhandels ein. Es folgten spannende Wochen für die Börsianer. Zu Beginn des Wirtschaftsunterrichts oder zu Hause checkten die Gruppen eifrig ihr Depot und diskutierten leidenschaftlich ihre Ein- und Verkäufe. Begleitet wurden die Schüler von den Lehrkräften Helge Kaufmann und Marion Winkler.

Die Freude war riesig, als im Januar die Nachricht kam, dass zwei Gruppen der Mittelschule Miltenberg es unter die ersten 15 Platzierten geschafft haben und damit eine Einladung zur Preisverleihung erhielten. Diese zwei Spielergruppen setzten auf die richtige Strategie und konnten sich in die Gewinnerplatzierung emporarbeiten: Die Spielergruppe LEMagic mit Leon Vandeven und Elias Bayer erreichte den ausgezeichneten 7. Platz, und den sehr anerkennenswerten 8. Platz belegte die Gruppe AFA mit den Spielern Colin Bös und Kien Pham Trung in der Kategorie Depotgesamtbewertung. Beide Gruppen erhielten von der Sparkasse Miltenberg-Oberburg einen Geldscheck.

Die Überraschung war groß, als die Spielergruppe LEMagic zur Preisübergabe eines Sachpreises in der Kategorie Nachhaltigkeitsbewertung aufgerufen wurde. Sie erreichte in dieser Kategorie den hervorragenden 2. Platz.

Am diesjährigen Planspiel Börse beteiligten sich über 80 Gruppen aus den Schularten Realschule, Mittelschule und Gymnasium.

Wir sind sehr stolz auf unsere Gewinner.

           Mittelschule Miltenberg

Premiere der Miltenberger Mittelschule in Aschaffenburg

Am Ende ihres ersten Basketballspiels war Lena Brößler völlig außer Atem. Und trotzdem hatte die Neuntklässlerin gleich einen Wunsch. „Wann spielen wir wieder? Können wir nicht gleich noch mal spielen?“, sagte sie.

Das Spiel ging aus Sicht der Mittelschule Miltenberg eigentlich 25:43 gegen das Kronberg-Gymnasium in Aschaffenburg verloren - und trotzdem gab es keine wirklich unglücklichen Gesichter bei den Verlierern.

Das Ereignis war eine Premiere. In diesem Schuljahr spielen erstmals auch Mädchen bei der Mittelschule Basketball, üben in einer AG und nehmen an Wettbewerben teil. Die Jungen haben schon seit Jahren eine AG und konnten zuletzt zweimal unterfränkischer Meister der Mittelschulen werden. Davon träumen nun auch die Mädels.

Für die neun Spielerinnen, allesamt Anfänger, war das Debüt beim Schulwettbewerb in Aschaffenburg eine völlig neue Erfahrung. Anfangs überforderte es sie und es gab viele Ballverluste und Schrittfehler. 19:43 stand es uneinholbar zur Halbzeit.

Doch das neue Team zeigte viel Moral, Kampfgeist und gewann zunehmend Selbstbewusstsein. In der zweiten Spielhälfte konnten die Miltenbergerinnen beide Viertel gewinnen und ließen im letzten nicht mal mehr einen einzigen gegnerischen Korb zu. Nicoleta Draghici flitzte immer wieder an den Verteidigern vorbei (13 Punkte), Fahriye Türkyilmaz zeigte Treffsicherheit (6 Punkte) und in der Verteidigung überzeugten vor allem Linda Münch und Aminata Sylla.

Mittelschule Miltenberg

Zwei Jahre in Folge konnten die Basketballer von der Mittelschule Miltenberg recht souverän die unterfränkische Meisterschaft gewinnen. Nun endete im Vorausscheid in Elsenfeld der goldene Lauf.

Nach einem packenden und auch sehr emsigen Duell gab es gegen die Mittelschule Elsenfeld eine knappe 14:16-Niederlage. Unglücklich war der Einbruch in den letzten Minuten, in denen die Miltenberger eine fast sichere 14:8-Führung verloren. In den letzten sechs Minuten schaffte der Titelverteidiger keinen einzigen Punkt, während Elsenfeld zehnmal traf. Lenny Grabietz war Miltenbergs Topscorer mit 7 Punkten.

Der Sieg im zweiten Spiel gegen die Janusz-Korczak-Schule (37:6) mitsamt den 21 Punkten von Grabietz blieben ohne Wert.